This is not a cliché.

Gestern
Morgen
13
Donnerstag,
13 Juni 2019

Hereinspaziert

Das Foto zeigt die Eingangstür zur Stüa de Michil, die sich allerdings nicht in St. Martin 109 befindet, sondern in der Strada Col Alto 105 in Corvara. Hinter dieser Tür steckt – im übertragenen Sinne – wie so oft Ernesto Costa, unser Seniorchef, dem die Ideen bekanntlich nie ausgehen. Was er mit dieser Holztür geschaffen hat, ist jedoch nicht nur schlichte Wiederverwertung, sondern fast schon ein Stück „Readymade“ im Stil des Konzeptkünstlers Marcel Duchamp. Damals, in den Anfangsjahren des touristischen Booms, wollten die Talbewohner möglichst alles loswerden, was ihnen „alt“ und „überholt“ erschien – oh heilige Einfalt! Ernesto hingegen, der immer schon in die Zukunft dachte, wollte auf jeden Fall verhindern, dass Teile der ladinischen Kultur und Geschichte im Brennholz oder sonstwo landeten. Und als er eines Tages – mit eingezogenen Kopf – durch die niedrige Tür in die alte Stube trat, die gerade abgerissen werden sollte, fragte er, ob nicht er stattdessen die Tür mitnehmen könnte. Heute öffnet unser Haus wieder und das ist der Grund, weshalb die prächtige alte Holztür heute den Eingang zur Stüa bildet und uns jedesmal, wenn wir durchgehen, ihre wunderbare Geschichte erzählt. Danke, Ernesto, du Archäologe der guten Laune!

Herzlich willkommen, liebe Gäste!