This is not a cliché.

Gestern
Morgen
Jeden Tag eine neue Geschichte
12
Montag
12 April 2021

Albergo Posta Marcucci

Herrliche Farben, reizende Mitarbeiter und Schönheit überall: Ein paar Frühlingstage im Posta Marcucci sind wie ein Zaubertrank für Körper und Seele.

Frühling im Posta Marcucci im Val d’Orcia: ein wunderbares Puzzleteilchen für unsere Erinnerungen

Oft macht sich unser Gedächtnis ja über uns lustig, indem es so tut, als ließe es uns im Stich, oder schlimmer noch, als betrüge es uns. Doch manchmal überrascht es uns auch mit Momenten stillen, starken inneren Glücks. Denn es ist das Gedächtnis, das uns die Bilder und den Atem einer Landschaft und ihrer Farben zurückbringt, deren Schönheit wir in der Vergangenheit genossen haben. Es ist das Gedächtnis in all seiner leichtfüßigen Instabilität, das uns Lust macht, einfach aufzubrechen und alles zurückzulassen. Denn wenn unser Kopf, oder das Herz, die Lungen und überhaupt unser ganzes Ich auf einmal von einer Erinnerung, einer Emotion, einem Gefühl durchzuckt wird, dann bedeutet das, dass das Gedächtnis uns reizen, uns anregen, uns zum Aufbruch locken will. Oft und gerne sind unsere Erinnerungen vom Zufall abhängig. Sie lassen sich von dem inspirieren, was um uns herum geschieht und drängen dann an die Oberfläche. So reicht es zum Beispiel, aus dem Fenster zu sehen und festzustellen, dass die neuen Knospen am Baum bereits ausgetrieben sind... und schon erinnern wir uns an etwas Schönes. An den Frühling im Val d’Orcia zum Beispiel, mit seinen wunderschönen, hinreißenden Farben, die selbst diese so aus den Fugen geratene Welt wieder ins Gleichgewicht zu bringen scheinen. Oder das wohltuende Wasser in den Pools des Posta Marcucci in Bagno Vignoni, diesem entzückenden Wohlfühl-Hotel. Mit all seinen Mitarbeitern, die sich voller Einsatz nicht nur darum kümmern, dass alles in Ordnung ist, sondern dass diese Ordnung einen Sinn hat, dass sie zu friedlicher Stille führt, zu Anmut und Freundlichkeit. Du aalst dich also gerade im Schwimmbecken und genießt die Wärme des Wassers, die bis zu deinen Knochen durchdringt, und spürst, wie die Zypressen, die Oliven, die Schirmpinien, die Steineichen, die Hügel und selbst die grasenden Chianina-Kühe in der Entfernung dir freundlich zuzunicken scheinen. Und während sich deine Gedanken langsam im warmem Wasser auflösen, tut der Gärtner seine Arbeit, ebenso die Mädchen im Garten-Kiosk, die Zimmermädchen, die Küchenbrigade, auch die Mitarbeiter an der Rezeption sind eifrig beschäftigt und selbst auf der Restaurant-Veranda ist jemand schon dabei, alles ordentlich vorzubereiten. Und während langsam die Zeit verstreicht, dreht sich in der Bar Verde der alte Plattenspieler, spitzen auf den Tischen in den Roten Salons Bücher und Zeitschriften hervor, hüpfen draußen die Amseln durch den Garten. Während wohltuendes Wasser in die Pools plätschert, ist im Spa schon alles bereit für Anwendungen, bei denen du herrlich entspannen kannst, und im Wellnessbereich „Stanze dell’Acqua“ fällt alle Unruhe von dir ab und ein leichter, sorgloser Rhythmus gibt den Ton an. Soweit die Erinnerungen... und in dir wächst die Lust, gleich wieder hinzufahren, ins Unermessliche. Denn ein Urlaub, ein langes Wochenende, zwei Tage, in denen die Welt kurz mal stehenzubleiben scheint, können so sehr gut tun. Weil man im Posta Marcucci im Nu die Hektik vergessen hat, die unsere Tage sonst ausmacht. Selbst Baden unter den Sternen ist hier möglich – nachts im Wasser treiben, auf den Rücken gedreht und das dunkle Himmelszelt kontemplieren, an das wir sonst viel zu wenig denken. Und wer sich wirklich für einen echten Neustart mit frischer Energie versorgen will.
Der Frühling im Posta Marcucci im Val d’Orcia: ein wunderschönes Puzzlestückchen, das wir unserem Erinnerungs-Mosaik unbedingt hinzufügen sollten.

Francesco