This is not a cliché.

Gestern
Morgen
07
Montag,
07 Oktober 2019

Nichts tun, um die Dinge besser zu tun

Der Müßiggang hat hat immer recht widersprüchliche Meinungen hervorgerufen. Manche Menschen behaupten, er sei der Anfang aller Laster, andere hingegen halten ihn für eine unterschätzte Tugend. Wir halten es natürlich eher mit der zweiten Hypothese, zu deren Untermauerung wir drei Experten zitieren wollen – einen Redner, einen Philosophen und einen der größten Aphoristiker. Los geht’s mit Cicero, der gesagt hat: Der ist kein freier Mann, der sich nicht hin und wieder auch dem Nichtstun hingeben kann. Dem wir nur zustimmen können. Als nächstes ziehen wir einen unserer liebsten Philosophen zu Rate, Friedrich Nietzsche: Die Muße ist der Vater aller Philosophie. Also ist die Philosophie ein Laster? Auch dieses leicht ironische, mit einer Spur Sarkasmus gewürzte Zitat gefällt uns außerordentlich gut. Das finale Urteil aber spricht Spaßvogel Ambrose Bierce: Muße sind Momente von Klarheit im Chaos des Lebens. Lieber Gast, sollten Sie also eine Zuflucht vor den Wechselfällen des Lebens suchen, dann gönnen Sie sich am besten ein paar Tage ordentlichen, therapeutischen, notwendigen Müßiggang. Wir helfen Ihnen gerne dabei!