This is not a cliché.

Gestern
Morgen
Jeden Tag eine neue Geschichte
21
Montag
21 Oktober 2019

Bruno Paillard, ein Freund des Hauses

La Maison di Champagne Bruno Paillard entstand aus dem Wunsch eines Mannes, einen reinen und ganz besonderen Champagner zu erzeugen. Bruno Paillard entstammt einer Winzerfamilie, die seit über 300 Jahren in der Champagne ansässig ist. 1981 gründet seine eigene Maison. Was er erreichen will: die Quintessenz jedes Grand Cru der Champagne, um dann durch Assemblage einen großen Wein zu erzeugen. Das Ergebnis sind Cuvées für Connaisseurs, die zu den renommiertesten überhaupt gehören und fast ausschließlich in ausgewählten Weinlokalen und den besten Restaurants vertrieben werden. Die Basis dieser Cuvées ist ein 33 Hektar großer Weinberg, der auf 15 Crus aufgeteilt ist, die heute mehr als die Hälfte des Traubenbedarfs der Maison liefern. Jede 97 Parzellen wird (biologisch) so bearbeitet, dass die Artenvielfalt und das Tiefenwachstum der Wurzeln gefördert wird, denn nur so kommt die außergewöhnliche gipshaltige Beschaffenheit der Erde zur Geltung. Nur die erste Pressung der besten Trauben wird vinifiziert. Der Wein liegt dann lange auf der Hefe, zwei- bis fünfmal länger als im Durchschnitt üblich und abhängig von der Art des Cuvées. Sämtliche Weine sind extra brut, und das Datum des Degorgierens ist stets auf dem Rückenetikett vermerkt. Der Stil der Weine wird als ein Zusammenspiel von Reinheit, Komplexität und Mineralität beschrieben. Heute ist das Champagner-Haus Bruno Paillard ein unabhängiges Unternehmen und wird von Bruno Paillard und seiner Tochter Alice geleitet, die das 1981 gestartete Projekt weiterführt.