This is not a cliché.

Gestern
Morgen
11
Samstag,
11 Mai 2019

Giro d‘Italia

Zum 102. Mal führt der Giro d’Italia heute über unsere Straßen. 102 Jahre – das erste Mal war es im Jahr 1909 – in denen die Geschichte dieses Etappen-Radrennens die Sozialgeschichte Italiens begleitet und erzählt. Und umgekehrt. Die Geschichte dieses Landes saß in gewisser Weise oft mit den italienischen Radfahrern im Sattel, so dass man durchaus sagen kann, dass sich im Mikrokosmos des Radsports auch die epochalen Veränderungen des 20. Jahrhunderts erkennen lassen. In einem Mikrokosmos, der sich mit der Zeit in eine Collage aus Emotionen verwandelt hat, der beeindruckt, erzählt und in dem wir uns selbst, unsere Geschichte und unsere Gegenwart erkennen können, ganz ohne Nostalgie und Schnörkler, sondern nüchtern und ehrlich. Eine Collage aus Hunderten verschiedener Stimmen, Zeitzeugen, Erinnerungen, die eine Geschichte erzählen, irgendwo zwischen Erinnerung und Emotion liegt. Eine Collage, die unsere Herzen berührt, die unter dem Gewicht einer über hundertjährigen Vergangenheit im Takt der Pedale weiterschlagen.


P.S. Fausto Coppi, auch „der Reiher” genannt, setzt zum Flug über den Sassongher an. Wir schreiben den 29. Mai 1952.