This is not a cliché.

Gestern
Morgen
Jeden Tag eine neue Geschichte
13
Mittwoch
13 Mai 2020

Larjëi, der Lärchenwald in Longiarü

Zeichnung von Roswitha Asche

Im Gadertal wurden die Lärchenwälder im Laufe der Jahrhunderte auf ganz unterschiedliche Weise vom Menschen genutzt. Sie stehen meist in der Nähe der Viles (den typischen Weilern, die wir Ihnen demnächst hier in diesem Tagebuch vorstellen werden) und werden auf traditionelle Weise bewirtschaftet. Die Lärchenwälder mit ihrem aufgelockerten Bewuchs gehören bis heute zu den besonders schönen Charakteristiken der Dolomitenlandschaft. Die Europäische Lärche (Larix decidua) ist ein Baum, der sich an Gegenden mit kurzen Sommern, harten Wintern und geringer Luftfeuchtigkeit angepasst hat. Er erträgt Temperaturen von weniger als -20 Grad, und weil er im Herbst seine Nadeln verliert, passt er gut in das subalpine Kontinentalklima. Longiariü ist ein kleines Dorf bei Sankt Martin in Thurn. Der Lärchenwald dort ist ein großartiges Beispiel für eine Lärchenweide, auf Ladinisch pasciantadù oder ciantadù oder trou, was bedeutet, dass ein Wald gemeinschaftlich beweidet wird. Seit unendlichen Zeiten wurden solche Wälder zur Weide bestimmt, die guten Schutz von Unwettern und Schneefällen boten, und die Weide von Longiarü wurde bereits im 11. Jahrhundert erwähnt. Der aktuelle Zustand des Waldes zeigt, wie der Mensch ihm mit der Zeit seine Form gegeben hat und bezeugt damit die Geschichte der Bewohner, die hier immer an die Geschichte des Waldes geknüpft war. Die Verbindung zwischen Mensch und Wald hier ist unauflöslich und gründet sich auf ein echtes Gleichgewicht, dessen zahlreiche Spuren noch heute sichtbar sind. Wer sich auf die Suche nach ihnen macht, wird eine Welt entdecken, die zu verlieren wir uns nicht leisten können. Einen Besuch im Larjëi von Longiarü können wir ihnen nur wärmstens empfehlen.

Ps. Die Uniun Ladins Val Badia hat das großartige Buch Larjëi, 1000 anni di gesione del larice nella valle di Longiarü, Alto Adige herausgegeben, mit den ebenso großartigen Zeichnungen von Roswitha Asche. Ein echter Tipp!