This is not a cliché.

Gestern
Morgen
Jeden Tag eine neue Geschichte
19
Heute
19 August 2019

Snec, Süppchen aus Gran-Sasso-Schnecken, saure Butter, geräucherter Forellen-Kaviar, Petersilie und knuspriges Püccia-Brot

Schnecken bereichern sei undenklichen Zeiten den menschlichen Speisezettel. Dank ihrer sprichwörtlichen Langsamkeit waren sie auch immer wesentlich einfacher zu fangen als zum Beispiel ein Mammut! Doch erst unter den alten Römern wurden sie zu einer imperialen Delikatesse. Im Mittelalter gerieten sie dann allerdings wieder in Vergessenheit und wurden zu einem Arme-Leute-Essen, das bei den Bauern populär war.
Ihre Wiederentdeckung fand im 19. Jahrhundert am französischen Hof statt. Mit einigen Aufs und Abs überlebten die Schnecke als Spezialität bis zu unseren Tagen.
Die Schnecken in unserem Menü stammen vom Gran Sasso, dem bekannten Berg in den Abruzzen, und wir servieren sie in einem Süppchen mit saurer Butter, geräuchertem Forellen-Kaviar, Petersilie und knusprigem Püccia-Brot.




Elisa, Head of Service, La Stüa de Michil