This is not a cliché.

Gestern
Morgen
02
Freitag,
02 August 2019

Ich mag… auch Schnecken!

Ich mag Zimmer 260, weil es so gemütlich unter dem Dach liegt, sowohl Dusche als auch Wanne hat, ganz in Rosa gehalten ist und eine herrliche Aussicht bietet. Ich mag keine Paprikaschoten, auch wenn sie schön anzusehen sind. Ich mag, dass hier in der Casa der Dialog geschätzt wird – einer der Gründe, warum ich hier so gerne arbeite. )Der andere ist, dass ich hier Andy kennengelernt habe!). Ich mag den besonders guten Kaffee, der in der Casa serviert wird, und ich mag Menschen, die lächeln. Ich mag Freundlichkeit und Respekt, Rücksicht und gute Laune, ich mag eine gewisse Leichtigkeit. Was ich nicht mag, sind lange Gesichter und Aggressivität. Ich mag es, zu tanzen, auch wenn ich in der letzten Zeit kaum mehr dazu komme. Als ich jünger war, habe ich richtig viel getanzt, Jazz und Hiphop. Das fehlt mir. Ich mag die Berge im Sommer, sie sind viel schöner, als ich mir vorgestellt hatte. Ich mag sie aber vor allem im Winter, denn ich mag Skifahren, obwohl ich mich einmal bei einem Sturz ziemlich böse verletzt habe. Doch inzwischen fahre ich besser als je zuvor. Ich habe einen Uni-Abschluss in Sprachwissenschaften und bin in Rom geboren, aber in Lucca aufgewachsen. Daher mein ausgeprägter toskanischer Akzent! Ok, das war ein Witz! Ich spreche ganz normal. Ich mache gerne Spaß, und zu den vielen Dingen, die ich hier in der Casa zu schätzen gelernt habe, gehören (fein zubereitete) Schnecken. Lieber Leser, ich freue mich schon sehr darauf, Sie kennenzulernen, Ihnen die Hand zu geben und Sie als glücklichen Gast in dieser Casa in den Dolomiten zu erleben.

Adele, Front Office Manager

P.S. Adele ist seit drei Jahren bei uns in der Casa. An ihr mögen wir unter anderem ihre Hilfsbereitschaft und ihr herzliches Lächeln.

HEUTE ABEND IM BISTROT MUSIC CLUB:

Lucia Kastlunger&Emanuele Righetti
Let's get it on!