Die Faszination dieses Hauses
liegt weniger in dem was es bietet,
sondern in dem,
worauf es verzichtet.

This is not a cliché.

Januar 2013

M D M D F S S
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Gestern
Morgen
02
Mittwoch,
02 Januar 2013

Reines Adrenalin!

Skifahren in den Dolomiten ist immer ein Erlebnis, besonders aber fasziniert mich die Fahrt außerhalb der Skipisten. Dabei denke ich sofort an Val Setus in der Sella Richtung Val Badia, befahrbar von Februar bis im späten Mai.
Vor der Abfahrt in das steile und enge Tal bekomme ich Gänsehaut
Hierhin gelangt man von Sass Pordoi, Abfahrt zum Engpass Pordoi und mit Skifellen in Richtung Val Mezdì. Am Taleingang links über die Sella del Pisciadù und ab hier beginnt die spektakuläre Abfahrt zur gleichnamigen Berghütte. Kurz davor biegt man links mit Skifellen zum Eingang in das berüchtigte Setus ab. Vor der Abfahrt in das steile und enge Tal bekomme ich Gänsehaut. Doch mit schönem Pulverschnee ist die Abfahrt gar nicht so schwer, wie sie scheint. Nach den ersten engen Kurven öffnet sich das Tal und man kann ausgedehnte Kurven fahren. Die Aussicht ist atemberaubend. An den Talseiten erheben sich mächtige Felswände, die wie ein faszinierender Grand Canyon aussehen, fast bis zum Ende. Das Setus ist die schönste Strecke, die ich je in der Sella befahren habe. Hier gibt es alles: Aufstiege, breite und enge Durchgänge, harten Schnee, Pulverschnee und besonders eine herrliche Umgebung.

Manuel