Die Faszination dieses Hauses
liegt weniger in dem was es bietet,
sondern in dem,
worauf es verzichtet.

This is not a cliché.

August 2013

M D M D F S S
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Gestern
Morgen
15
Donnerstag,
15 August 2013

Gasthof BRIOL

‘Mein lieber Mann, schenk mir ein Stück Berg statt eines Diamanten.‘
So ist es gekommen, dass Johanna ihr wunderbares Stück Bergland geerbt hat: Urgroßmutter Johanna schenkte jedem ihrer fünfzehn Kinder ein Haus und ein Grundstück, legte aber auch den künftigen Generationen drei unumstößliche Regeln auf. Sie durften keine Zäune errichten, nur an Familienmitglieder verkaufen und mussten ihre Besitztümer im Einklang mit der Natur erhalten.
Den Gasthof Briol nahe Dreikirchen im Eisacktal durchweht daher noch heute das Flair der Vergangenheit. Ihren Stil läßt schon das Frühstück wieder auferstehen. Brot duftet aus dem alten Backofen, dazu gibt es hausgemachte Marmelade, Käse und Speck vom Bauern, süßen Hefezopf,
eine kleine Schüssel Joghurt und Südtiroler Müsli. Als Draufgabe einen atemberaubenden Blick übers Tal und Stille, Raum, Natur und Ruhe. Was braucht es mehr?

Noch mehr Luxus bringt der Nachmittag mit frischen Mehlspeisen wie der Buchweizen,- Mohn- oder Topfentorte, allesamt nach alten Rezepten des Hauses gebacken. Ganz so, wie die Urgroßmutter sich das wohl erträumt hat.

 Liebe Johanna, chapeau!

Joe