Die Faszination dieses Hauses
liegt weniger in dem was es bietet,
sondern in dem,
worauf es verzichtet.

This is not a cliché.

Oktober 2014

M D M D F S S
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Gestern
Morgen
26
Sonntag,
26 Oktober 2014

Ausflug zur Schneehöhle

Die Tour zur Schneehöhle ist nicht besonders anstrengend und eignet sich für die ganze Familie. Start ist im Dorf Pedraces, wo man den Sessellift „La Crusc“ nimmt und bis zur Bergstation auf 1.820 m Höhe fährt. Von dort wandert man über den Kreuzweg zum Hospiz „Santa Croce“, in dessen unmittelbarer Nachbarschaft eine Kapelle mit wertvoller Freskenmalerei steht.
‚Die Armentara-Wiesen und der Blick auf Marmolada, Boè-Gruppe, Sassongher, Gardenaccia und Peitlerkofel machen die Landschaft einzigartig.’
Weiter geht es bergauf auf dem Weg Nr. 15B, dann biegt man nach Norden ab, bis man einen Sattel erreicht, von dem man eine spektakuläre Aussicht genießen kann: im Süden der Gletscher der Marmolada und die Boé-Gruppe, im Westen Sassongher, Gardenaccia und Peitlerkofel.
Nun geht es leicht bergab in Richtung eines breiten Kars, bis man ein kleines Schneefeld liegen sieht. Ein paar Schritte bergauf, und man steht genau unter einem Felsen, von wo man die von einem Bach in Schnee und Eis gegrabene Höhle sehen kann.
Nun wandert man auf dem Weg 15B weiter, bis dieser einen ungeteerten Forstweg kreuzt. Bergab durch den Wald geht es nun bis zu den Wiesen von Armentara, die zum Naturpark Fanes-Senes-Prags gehören. Die Tour führt nun links in Richtung „Fornacia“ weiter und folgt der Markierung Nr. 15. Es geht bergab bis zum Wegweiser „Range da André“, welcher zu einer Hütte mit allen möglichen Tieren führt, auf der man auch typisch ladinische Köstlichkeiten probieren kann.
Weiter geht die Wanderung in Richtung Pedraces – San Leonardo, und durch die Wiesen erreicht man den Ort „Razuns – Valgirai“. Hier kann man wählen, ob man auf der Asphaltstraße nach San Leonardo gehen möchte oder links abbiegen und (ebenfalls in Richtung San Leonardo) vorbei an den alten Bauernhöfen von „Cialaruns“ und „Ruac“ bis zur Dorfkirche von Pedraces wandern möchte. Von dort geht es auf asphaltierter Straße bis zum Parkplatz des Sessellifts zurück.
Die Wanderung verläuft über 700 Höhenmeter und dauert ca. vier Stunden.

Concetta Bonaldi